"Wem Weisheit mangelt, erbitte sie von Gott, der allen gerne gibt." (nach Jakobus 1,5)
 
 
Die Gemeinde Jesu
Gottes ursprünglichen Plan neu entdecken
 
 

Hier geht es um das Thema „Gemeinde“.

Was ist die Gemeinde?
Wie hat Gott sich Gemeinde ursprünglich vorgestellt?
Welche Informationen haben wir in der Bibel darüber, wie Gott Gemeinde geplant hat?

Gibt es Merkmale der Gemeinde in der Bibel, die für ein gesundes Wachstum unbedingt vorhanden sein müssen?

Wird in der Bibel ein Muster (Blueprint) der Gemeinde beschrieben? Wenn ja, wo?

These 1: Alles Wichtige hat in der Bibel eine konkrete, vom Heiligen Geist inspirierte, Beschreibung/ Ausdrucksform.
Die Gemeinde hat eine solche zentrale Bedeutung.  Daher dürfen wir Gemeinde nicht so gestalten wie wir es für richtig halten.

These 2: Damit Gemeinde gesund wachsen kann und Leben ausstrahlt, müssen die grundsätzlichen Merkmale beachtet werden.
Fehlen wichtige  Aspekte oder werden die in der Bibel beschriebenen Schwerpunkte verschoben, werden Mangel und Lähmung die Folge sein.

Im Folgenden geht es darum, herauszustellen, welche Informationen Gott uns in der Bibel mitgegeben hat, damit die Gemeinde wächst, gedeiht und Ihre Bestimmung erfüllt.

Zwei Vorbemerkungen:

1. Jesus sehnt sich nach Einheit in der Gemeinde:

Joh. 17,20+21

Jesus:

20 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben,

 21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.

2. Neuer Wein in neue Schläuche (kann heißen: Neue erweckliche Bewegungen in neue Strukturen) – aber der alte Wein ist der bessere… :

Lukas 5,

36 Er sagte aber auch ein Gleichnis zu ihnen: Niemand schneidet einen Flicken von einem neuen Gewand und setzt ihn auf ein altes Gewand; sonst wird er sowohl das neue zerschneiden, wie auch der Flicken von dem neuen zum alten nicht passen wird.

 37 Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; sonst wird der neue Wein die Schläuche zerreißen, und er selbst wird verschüttet werden, und die Schläuche werden verderben;

 38 sondern neuen Wein füllt man in neue Schläuche.

 39 Und niemand will, wenn er alten getrunken hat, neuen, denn er spricht: Der alte ist milde.

nach oben

 

HTML-Templates